[TAG] Ene Mene Muh und dran bist du.

Es ist soweit und mich erreichte das Stöckchen. Ich wurde vor Wochen Sarah (Purple-Sensations) getaggt und habe von ihr einen Bloggeraward bekommen. Da ich in den letzten Wochen und Monate ganz oft Looks gepostet habe, mir kann ich auch mal wieder etwas in der Art dazwischen schieben, weil diese Sachen immer mal interessant sind und ich nicht dauernd nur mit meinen Looks langweilen will. Oder ihr wollt eventuell gerne wissen welche Person hinter diesem Block steckt. (Ein kleiner frecher Gnom.) Von Sarah bekam ich 11 Fragen zum Thema Beauty, die ich heute beantworten will.

Eigentlich wollte ich schon gestern den Post schreiben, aber ich kam nicht dazu da ich den halben Tag in der Uni war und einer Kommilitonin bei ihren Seminarprojekt ausgeholfen und später bis in die Nacht noch an unserem eigenen Projekt gewerkelt habe. Normalerweise bin ich ziemlich faul, aber ich hab leider nur noch 3 Wochen und muss in den nächsten Tagen viel fertig kriegen aus diversen Gründen, und deswegen muss ich ein bisschen was tun. Es macht jedoch im Endeffekt sehr viel Spaß, weil wir an eigenen Ideen arbeiten können und dabei kreativ sind. - Gefällt mir!

Ich hoffe die nächsten Tage ist das Wetter schön, dass ich auch mal wieder einen neuen Look schminken und aufnehmen kann.


Was möchte Sarah gern von mir wissen?

1. Was würdest du, vorausgesetzt, die jeweilige Firma spielt mit und nimmt es nie aus dem Sortiment, immer wieder nachkaufen?

Wenn ich so in mich gehe, dann das was ich mir immer wieder nach kaufe seit ich 17 bin (oh, man ich bin schon fast bald Mitte 20). Unzwar den Essence Liquid Ink Eyeliner. Den finde ich echt spitze und ist wirklich das einzigste was ich mir aus dem Essence Sortiment konsiquent nachkaufe. Wehe Cosnova-Team, ihr haut das aus dem Sortiment!

2. Was waren deine ersten Erfahrungen mit Kosmetik?

Ich war damals um die fünfzehn bis sechszehn (ich dachte immer erst ab 16, aber Fotos aus dem Archiv sagen was anderes) und fing damals an mit einem Kohl Kajal von Manhattan. Davor hatte ich mit Kosmetik gar nichts am Hut, da ich das total scheiße fand und mich eher wie eine Obertussi gefühlt habe, wenn es auch nur ansatzweise um Schminke ging und sie auf Nägel oder Gesicht kam. Nicht mal irgendein Nude-Zeug kam drauf. Make-Up war damals einfach igittigitbäh. Als ich damit anfing zog ich mir zu allererst immer den Eyeliner über die Wasserlinie, später um den Wimpernkranz mit einem Wing. Meine ersten Schritte zum Eyeliner waren geboren! Schön sah das Ganze allerdings nicht aus, denn von einem Anspitzer habe ich wohl noch nie was gehört und mit so einem Stift kann man auch nicht unbedingt präzise sein und besonders nicht mir einem stupfen Stift (nur mal so ein Pro-Tipp, haha) Oh Gott, diese Bilder. Wenn ich sie mir heute anschaue muss ich immer wieder lachen. So ist das eben mit der Jugend. Ich bereue nichts und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Vom hässlichen Eyeliner gings dann weiter mit Augen umranden, Emo-Äuglein, Panda-Äuglein bis hin zu etwas besseren "bunten" kräftigeren Make-up bis hin zu heute. Mein jetziger Stand ist nur das Resultat aus vielen Fehltritten und Weiterentwicklungen. :)

von links nach rechts 16; 16/17; 16/17; 17; 18.


3. Natur oder Färben? Wie stehst du selbst zu dieser Diskussion?

Also in Sachen Haare färben war ich vor einiger Zeit ganz gut dabei und habe auch viele Dinge als Teenie ausprobiert und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass meine eigene Haarfarbe gar nicht so schlecht ist und es auch gesünder ist es nicht zu tun. Aber genauso so toll finde ich es auch dass man wenn man die eigene Farbe über hat, man die Möglichkeit hat auch mal was neues auszuprobieren. Ich bin da dann doch Pro-Färben. Aber bitte vergewaltigt euer Haar nicht so und lasst es nicht verkommen.

Wenn meine Haare nicht so unter dem blondieren leiden würden, dann würde ich mit einem blauen Schopf rumlaufen. Ihr seht also...



4. Welche Beauty-Helfer hast du wirklich immer bei dir?

Einen Spiegel, wobei ich nicht weiß ob man diesen wirklich einen Beautyhelfer nennen kann. Sonst schleppe ich kaum Zeugs mit mir rum außer ich schminke mich unterwegs im Zug oder sowas. Oder hab mal einen Lippenstift in der Tasche.

5. Bist du jemand, der jeden Trend mitmachen will, oder doch jemand der sein eigenes Ding macht? Warum?

Ich denke, dass ich nicht wirklich jeden Trend mitmache und das will ich auch gar nicht, aber wenn es aktuell was neues gibt was interessant klingt und ich es ausprobieren will, warum auch nicht? Eventuell gefällt es mir und ich wende es öfters für mich an. Ich bin da relativ offen was Kosmetik angeht und hab schon begriffen, dass ich mich schminke wie die meisten Frauen es nicht tun würden. Bunt, kräftig, manchmal abgefahren. So geh ich raus, so lebe ich. Es gibt auch manche Trends, die sind für solche Frauen mal ein Ausbruch und ihre Art von Experimente, die wiederum für mich nichts sind. Sowas soll es ja auch geben.

6. Was ist dein liebstes Kleidungsstück und was gefällt dir daran so gut?

Meine schwarze Skinny-Jeans. Ich mag es einfach, die sind universell tragbar, weil schwarz zu allem passt und ich bin eher so der Hosen-Typ. Zwar bin nicht ultraschlank für skinny, aber ich finde ich kann sie dennoch ganz gut tragen und ich fühle mich auch wohl damit. Ich besitze auch Kleider, doch ziehe ich sie kaum an,weil ich mich einfach nicht so wirklich traue. Kleider mag ich an anderen Mädchen immer so gerne, weil sie wirklich so schön feminin aussehen und manchmal auch richtig elegant sind. Und dann sehn manche aus wie Feen... (okay, jetzt wird es zu verrückt...)

7. Hast du jemals über plastische Chirurgie an deinem Körper nachgedacht?

Das hab ich mal rein theoretisch gemacht, aber das in die Tat umzusetzen ist für mich keine Option. Klar denkt man sich manchmal: Was wäre wenn. Aber ich fühle mich soweit zufrieden mit meinem Körper und will auch keine andere Nase oder sonst was. Sicher, ich finde manchmal meine Gesichtsform etwas eigen, aber ich würde nichts daran ändern wollen, denn DAS bin ich ich und macht mich aus.

8. Schokolade oder Chips?

Ich mag beides, aber esse meist eher Schokolade als Chips.

9. Welche Beautyblogger-Klischees glaubst du, besonders gut zu erfüllen?

Ich weiß es nicht so wirklich. Ich kaufe gerne Kosmetik, aber ich horte nicht so viel und ich lass mich gerne von neuen ausgefallenen Sachen verführen. Doch ich achte schon darauf was ich von wo kaufe. Und vielleicht habe ich trotzdem mehr Sachen als eine Otto-Normal-Frau. Ich rede mit meinen Freundinnen nicht unbedingt viel über Kosmetik. Aber ich glaube, in meinem Bekanntenkreis in C. hab ich die meisten verschiedensten Sachen und das größte Farbspektrum.
Okay, fast. Ich hab auch noch eine Beautybloggerin meinem Bekanntenkreis, die sicherlich noch viel mehr hat als ich, und ich kann mich damit so gar nicht identifizieren. Ich glaube ich bin nicht so wie die meisten Leute sich Beautyblogger vorstellen. Finde ich auch gar nicht schlimm. :D

10. Sei ehrlich: betreiben wir nicht alle mal Fishing for Compliments?

Bestimmt, ist das irgendwo so. Ich meine wer will denn nicht dass man gelobt oder bewundert wird? Jeder wünscht sich irgendwie dazu zugehören oder wünscht sich hübsch zu sein. Ich freue mich über jedes Kompliment, obwohl ich meist nicht so richtig damit umgehen kann da ich von meinem Selbstbild total beherrscht bin und nicht verstehe wie manche mich "beschwärmen" obwohl ich mich selbst eher als durchschnittlich sehe und mir dann denke "Ich bin doch wie jeder andere auch." Sicher, ich hab auch manchmal so Tage, wo ich mich mal absolut beschissen fühle und mir denke "Oh, was bin ich für ein Klops. Genauso schön wie ein Klumpen Teig." und denke "Komplimente sind schön." Und in einem gewissen Maße finde ich das auch okay. Aber wenn ständig jemand rumheult wie angeblich Der-/Diejenige doch ist, dann nervt es nur. Anderer Fall für mich ist, wenn Menschen durch andere Leute zu so einer Sicht getrieben wurden "ich bin hässlich", aber das liebe Leute ist durch andere manipuliertes gestörtes Selbstbild und hat mich Fishing for Compliments nicht viel zu tun und bedarf ordentlicher Behandlung.

11. Wenn du dein Leben noch mal von vorne leben dürftest. Welche Beauty-Panne würdest du umgehen wollen?

Das Haare färben, definitiv. Kann kaum glauben, dass ich mal ne Zeit lang wirklich mit einer richtig hässlich ausgewaschenen Farbe rumgelaufen bin statt das mal endlich anständig neuzufärben oder mit meiner Naturhaarfarbe zu überfärben. Denn das sah echt ranzig aus, als käme ich aus der Gosse. lol

Kommentare:

  1. Krass was du schon alles mit deinen Haaren angestellt hast :D Mein Vater hat mir das früher nicht erlaubt und deswegen hab ich erst mit 18 angefangen meine Haare zu färben xD Nun bin ich aber zu dem Punkt gekommen damit aufzuhören um zu gucken wie meine Naturhaarfarbe aussieht an mir. Das hab ich das letzte Mal nämlich mit 18 gesehen hahaha XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinem Paps, obwohl er manchmal streng ist, wars Wumpe. Das erste mal rote Strähnchen war mit ihm beim Frisör mit 14. Das fand ich so cool. Eigentlich hatte ich gedacht dass mein Papa voll streng ist auch was schminken angeht, aber anscheinend ist alles was ich mache und gemacht habe für ihn das kleinere Übel gewesen. xD Ich bin mir aber sicher, dass es auch genug Momente gab, wo er sich dachte "Oh, mein Gott". Er meinte dann nur "Du läufst so rum."
      Aber Tattoos und Piercings durfte ich nicht. :D

      Ja, ich hatte rot, braun, kupfer, schwarz, fuchsia, lila, violet, blond/blau/braun und und und. Aber ist mir alles zu anstrengend geworden, lol.

      Löschen
  2. Dass du faul bist kann ich mir nun irgendwie gar nicht vorstellen, bei den Looks die du immer zauberst ;)
    Haha oha was du schon alles für Haarfarben hattest, dieses Lila als du 18 warst gefällt mir sehr gut. Wenn es nicht so schädlich wäre, könnte man das echt öfters machen. Meine Haare vertragen das leider gar nicht und wenn ich mal etwas "färbe" dann nur mit einer Tönung.. (langweiligesnormalesbraun)
    Das mit Fishing for Compliments betreiben wir doch wirklich fast alle XD Wer hört schon nicht gerne einmal ein nettes Wort. Ich finde es aber immer wieder schade, dass es Menschen gibt, die es darauf anlegen. Wenn sie unter ein Bild posten "ich bin nicht hübsch" aber dann trotzdem jeden Tag ein neues Selfie posten.. ja, die müssen sich ja wirklich sehr unschön finden.
    Ein netter Tag, hat Spaß gemacht den zu lesen und etwas mehr über dich zu erfahren. Finde es btw sympathisch dass du so, mhhh wie soll ich das nun sagen, anders bist als viele andere Beauty-Bloggerinnen. Das ist nun sehr positiv gemein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du wirst es nicht glauben. Aber ich bin sehr faul, außer irgendwas macht mir wirklich sehr viel Spaß und mich hat das Fieber gepackt. Aber sonst brauche ich für alles ewig, und schieb immer Sachen vor mich her. Kann ich super gut!

      Lila würde mir auch wieder super gut gefallen, vielleicht lass ich das irgendwann mal vom Friseur machen, denn ich hab es bisher immer selber gefärbt. Haha. Dann sind die Haare auch eventuell nicht ganz so kaputt.

      Haha, vielen Dank.

      Löschen
  3. Jaja, die lieben Haare. :D Meine können ein Lied (oder gleich 4) davon singen. q:
    Interessanter Post, macht Spaß mehr über dich zu lesen. n_n

    Ist das nicht total amüsant? Einerseits denkt man sich, es sind ja doch alle individuell oder zumindest unterschiedlich auf ihre eigene Art, dennoch scheinen wir auf der anderen Seite nie irgendwo rauszustechen. Lustig finde ichs auch immer wieder wenn man von sich selber feststellt, dass man in einigen Sachen, in denen man vlt denkt, man sei anders total 0815 sind und dafür bei anderen Sachen total rausfällt, die einem das normalste der Welt erscheinen. Manchmal schmunzel ich dann über mich selber, wie man seine eigene Individualität überschätzen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube eh, dass mein Selbstbild manchmal etwas verzerrt ist xD

      Löschen
  4. Ui, du wohnst ja gleich bei mir um die Ecke!

    Die Bilder deiner haarfarben erinnern mich stark an meine eigene Jugend, ich sah ähnlich knallbunt aus. Mittlerweile bekenne ich mich aber auch zu meinen naturblonden Haaren, leugnen hat keinen Zweck hehe.

    xxx
    Mel

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant :) ich hatte eine blondierte Strähne die ich dann immer wieder blau, türkis, lila und grün getönt hatte. Sie fehlt mir schon ein bisschen. Aber die Haare sind jetzt total kaputt und lassen sich schlecht überfärben. Sind halt jetzt immer ein bisschen heller als der Rest :D
    fällt aber bei der stelle kaum auf.
    Wäre ich natur-blond dann würde ich nur mit türkisen Haaren rum laufen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich seh schon ich bin nicht alleine mit dem Dilemma. Ich kenn es nur zu gut mit den kaputten Haaren. :D

      Löschen
  6. Hallo liebe Nini! Ein schöner Post, es ist interessant so viel von dir zu erfahren. Mit den Haaren das kenn ich auch, was ich schon für Farben hatte. Oder die Klamotten manchmal, wenn ich da Bilder sehe, da denke ich immer ohje. Aber irgendwie ist es doch so, das sich eigentlich die durchlebten Phasen gerade in dem Moment richtig anfühlen, so wie, das muss jetzt einfach so sein und man denkt da ja gar nicht drüber nach, wie man aussieht. Da sah man halt so aus, hatte die und die Klamotten an. Und irgendwie ist es doch auch schön, wenn man später Foto´s sieht und denkt ach herrje, wie sah ich denn da aus. Ganz liebe Grüße Ann
    PS: Die Pigmente sind heute heil bei mir angekommen. Dankeschön nochmal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sowas auch interessant, wenn sowas bei anderen lese. Bei den Klamotten dachte ich auch zum Teil "Was zur Hölle..?!" Hahaha, ich bin schon furchtbar rumgelaufen und fand das zu der Zeit auch noch cool. Asche über mein Haupt.

      Das ist toll, dann hoffe ich dass du viel Spaß mit deinen Pigmenten hast. :) <3

      Löschen

Gerne dürft ihr auch gerne einen Kommentar äußern, aber achtet bitte auch auf die Netiquette. Für das Kommentieren ist eine Registrierung nicht zwingend erforderlich. Wenn ihr per Anonym-Funktion kommentiert, dann hinterlasst doch bitte einen Namen. ♥