Wenn Einhörner stinken.

Ich weiß gar nicht wie ich mit diesem Post anfangen soll, aber heute geht es darum, dass ich schon länger kein Fan mehr von einem Unternehmen bin. Aber erstmal: 


Hallo, da bin ich wieder!

Und ich werde heute mal keinen Look oder Tutorial posten, sondern befasse mich mit einer Marke, die in der letzten Zeit viel Aufsehen erregt und die sicher unter Beautyjunkies recht bekannt ist. Wie ja jeder weiß bin ich nun ein Fan ausgefallener Kosmetik und fahre total auf buntes und schrilles Make-up ab. Eines Tages traf ich durchs Streunen im Internet auf diese eine Marke (ich denke die Überschrift ist schon sehr offensichtlich), schon bevor sie ihren großen Hype erfahren hatten. Anfangs war ich wirklich sehr angetan von ihren Produkten und total aus dem Häuschen, dass ich unbedingt ausprobieren wollte, geblendet von all dem Glitter. Ich schreibe das heute hier, weil mir aufgefallen ist dass es in der deutschen Bloggerszene noch gar nicht so zur Sprache kam bzw, weil viele gar nichts von der Kontroversen wissen, was genau passiert ist und was für Gerüchte und Geschichten im Umlauf sind. Ich möchte vorneweg sagen, dass jeder für sich entscheiden darf was er glauben will oder er alte Geschichten alte Geschichten sein lassen will. Ihr dürft gerne darüber nachdenken und kritisch sein. Da jeder seine eigene Meinung hat. Ein Grund warum ich vorher nie darüber geschrieben habe war einfach, dass ich niemanden eine Marke madig machen wollte wegen irgendwelcher Gerüchte, aber aus gegebenen Anlass und aktuellen Ereignis schreibe ich einfach mal wieso ich diese Marke nicht verfolge/nicht mag/nicht unterstütze. Und falls immer noch einer nach diesem Post weiterhin scharf auf die Marke ist, ist das nicht mein Bier. Ich will kein Moralapostel sein, der mit der Heugabel jemanden hinterher jagt wegen einer anderen Einstellung.



Äh, was los? Warum?

Ein paar Produkte habe ich tatsächlich ausprobiert, davon waren einige okay und andere eher "Och, nö." Alles in allem war ich enttäuscht, aber anscheinend nicht enttäuscht genug um die Marke zu meiden. Für mich sind/waren trotzdem viele der Produkte überteuert für diese Qualität.(damals gab es die Hypeprodukte, die Velvetines noch nicht. Wobei diese von der Qualität gut sind, aber ebens arschteuer sind für eine Indie-Marke) Dies war jedoch noch nicht der entscheidende Punkt wieso ich dann anfing diese Produkte zu meiden, noch immer geblendet von glitzernden Einhörnern. Nein. Ich weiß gar nicht mehr genau wie es dazu kam, aber ich hab angefangen Reviews zu lesen bzw. geschaut, ob es auch Leute mit schlechten Erfahrungen gibt usw. Irgendwo stieß ich in Kommentaren auf kusierende Kontroversen von Lime Crime. Das machte mich schon ein bisschen neugierig und ich verbrachte bestimmt eine ganze Nacht damit sämtlichen Sachen bis in die Morgenstunden durchzulesen. Ich fühlte mich danach echt geplättet, in meiner Enttäuschung noch ein wenig mehr bestätigt und war zum Teil auch schockiert. Man kann ja von Gerüchten halten was man will, aber ich fand die aufgezeigten Indizen wirklich für mich überzeugend. Es gab damals zu der Zeit eine Tumblr-Seite, die all die komischen Aktionen der Gründerin dokumentiert hat, inzwischen sogar noch besser und übersichtlicher in einer Chronik zusammengefasst mit Screenshot Verlinkungen. Ich werde euch die Seite hier noch verlinken, damit ihr euch dort selber durchlesen und eine Meinung bilden könnt.

Die Liste ist sehr lang und fängt bei 2003 an, noch bevor Doe Deere alias Xenia ihre Kosmetiklinie startete, einfach um ihren generellen Charakter deutlich zu machen.


Wer keine Lust hat die ganze History durchzugehen, hier eine kurze Zusammenfassung:
  • Sie sagten früher von sich, sie stellen ihre Produkte selbst im Labor her und ihre Produkte sind vegan. Doch irgendwann kam raus, dass sie ihre Produkte nur bei einem großen Hersteller spottbillig eingekauft hatten. Diese haben sie dann nur in ihre eigenen Verpackungen gesteckt und teuer verkauft, was schon ziemlich unverschämt ist. (Soll sich im Laufe der Zeit geändert haben) [Hier] [Hier][Hier]

  • Bei schlechten Reviews hat Xenia gerne mal ihren Fanclub auf die Blogger gehetzt, die diese "überzeugen" sollten von wegen "Oh, aber ich hab selbst nur gute Erfahrungen mit den Produkten gemacht". So musste es z.B. Temptalia es am eigenen Leib erfahren. Xenia soll Christines private Emailadresse an ihre Anhänger weitergegeben haben und meinte "Macht ihr das mal.". Christine hat daraufhin beschlossen, dass sie keine weiteren Produkte mehr von Lime Crime reviewen will. 

  • Xenia hat versucht ihre Konkurrenzmarke in einem negativen Licht hinzustellen und anonym unterstellt sie würden angeblich "Repackaging" betreiben mit einem angeblichen beweis. Ziemlich eindeutige Indizien deuten darauf hin, dass sie selbst diese Indizien hochgeladen hat.

  • Sie verkleidete sich an Halloween als Hitler und postete es online (anscheinend gibt es davon wohl keine Bilder mehr, jedenfalls hab ich es nicht mehr gefunden. Aber ich hab dieses Bild tatsächlich mal gesehen.). Sie selbst hat es als Spaß betitelt. Und wenn ich mich recht entsinne, so verharmlost und damit rechtfertig dass es nicht so schlimm sei, weil ihre Oma war ja Jüdin. bla bla. Aha.

  • Zum Teil verkauft sie ihre Kunden für blöd, denn nicht alle Sachen sind vegan, wie behauptet. Mal abgesehen davon, dass sie mal schreib, dass ihre Kunden selber schuld sind, wenn sie so blöd sind so viel Geld für ihre Produkte auszugeben. 

Dies waren ein paar Dinge, die mir so eingefallen sind beim überfliegen der History.


Der Hackerangriff

Auch aktuell hat Lime Crime für ein großes Aufsehen bzw. Aufregung gesorgt und momentan erheben viele große Blogger ihr Wort, die sie nicht mehr weiter promoten wollen. Darunter Tanja alias RoseShock oder Sam von Batalash etc. Der Anlass dafür war der letzte große Hackerangriff auf den Onlineshop von LC, bei denen Kunden- und Kreditkarteninformationen gestohlen wurden

Dies ereignete sich schon im Oktober 2014 (laut Kundenkommentare auf deren Facebookseite). Nicht nur LC wurde gehackt, sondern auch andere Unternehmen. Sowas kann mal passieren. ABER! Jetzt kommen wir zum dicken Aber und dem absoluten No-Go, so wie LC mit der Situation und seinen Kunden umgeht, ist inakzeptabel! Viele Betroffene hatten das Problem, dass Fremde Abbuchungen von ihren Kreditkarten vornahmen und diese waren in dem Bereich von 50 - 10.000$. Man kann sich schon vorstellen was das für Kunden bedeutet. Horror. Dadurch konnte eine Person ihren Studien-/Schulgebühren nicht mehr zahlen (10.000$, gefunden bei Instagram #limecrimelies)

Bis Februar 2015 gab es kein offizielles Statement via Newsletter noch auf der Facebookseite, so dass es vielleicht alle betroffenen mitbekommen hätten. Sondern es wurde bis dahin totgeschwiegen und Kundenmails ignoriert. Manche User wurden auf Instagram blockiert und Kommentare wurden gelöscht, was ich [hier] aus den Kommentaren ihrer Facebookseite entnommen habe. Aber munter auf Instagram Bilder posten und herzen ging. Supi. Später wurde nur auf wenige Kommentare eingegangen. Erst dadurch haben einige von dem Angriff mitbekommen und verstanden dass ihre Abbuchungen mit diesem Hackerangriff in Zusammenhang standen! Es ist schön, dass sie es nicht für nötig hielten in einem Zeitraum von 3-4 Monaten eine offizielle Warnung oder ein Statement bekannt gaben, so dass viele gar nicht wussten welcher Gefahr sie ausgesetzt wurde. Und wenn man kein Instagram hat und ihnen folgt, ist man ja sowieso schon mal gelackmeiert. Laut Kommentaren wurden Kunden dazu aufgefordert sich einen Instagram-Account anzulegen und dort ihr Anliegen mitzuteilen oder sich zu melden. Hallo? Ohne Worte... 

Wie dem auch sei, der Onlineshop wurde vor einigen Wochen runter genommen und ein neues Sicherheitssystem wurde aufgespielt. Jedoch scheint es immer noch so, als wären weiterhin Leute von Angriffen betroffen, bestellt haben von denen aber manche erst DACHDEM der Shop wieder online gesetzt wurde. So viel zu "Wir sind jetzt sicher." Ich glaube momentan müssen sie einiges an Vertrauen einbüßen.


Es gibt auf Instagram Accounts namens "Limecrimelies" ,  "limecrimeliar"  usw. bei denen ihr auch noch eines an Information sammeln könnt. Darunter wird auch gesammelt, was Lime Crime aktuell fragwürdiges von sich gibt. Des weiteren erzählen auch Kunden unter #limecrimelies ihre Geschichten und Erfahrungen, die sie mit dem Unternehmen und deren Kundenservice gemacht haben.


Für mich steht einiges fest, mit dem aktuellen Ereignis fühle ich mich in Bezug auf die Kontroversen ein wenig bestätigt, was die Zwielichtigkeit und die fragwürdigen Methoden anbelangt. Und dies ist auch der Grund, wieso ich all das mit euch teilen will, denn ich finde es nur fair, dass ihr aufgeklärt werdet. Was ihr daraus macht ist euch überlassen.

Ich lade euch hiermit übrigens ein eure Meinung kundzutun. Hattet ihr selbst schlechte Erfahrungen mit dem Kundenservice, Hackangriff oder den Produkten gehabt? Wusstet ihr vorher schon etwas über die Kontroversen. Wie steht ihr dazu? Und falls ich irgendwas vergessen oder falsches erzählt habe, so lass ich mich auch gerne korrigieren. 



Peace und ein schönes Wochenende!

 xoxo

Kommentare:

  1. Einige der Dinge die du aufgeführt hast, waren mir bekannt. Auch das Bloggerinnen massive Probleme bekommen haben, nach negativen Reviews hatte ich schon gehört.
    Von der Katastrophe in dem Online-Shop hatte ich bis jetzt aber noch nichts mitbekommen. Eigentlich ist das alles einfach nur traurig....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Dann war es auch gar nicht mal so verkehrt auch das aktuelle Ereignis zu erwähnen!

      Löschen
  2. Also als ich vor gut einem Jahr das erste mal bei Lime Crime bestellt habe wusste ich davon nichts, mir hat der Kundenservice damals aber auch direkt geantwortet. Ich mag ihre Lippenstifte, sie sind aber auch nicht so WOW, als das ich mir noch einmal welche bestellen würde. Auf der Seite sowieso nicht mehr. :'D Von den Stories habe ich diesen Herbst erfahren und mir da einiges zu durchgelesen. Und damit entschieden diese Marke weitesgehend nicht mehr zu unterstützen. Ich muss zugeben Cashmere immer noch gerne haben zu wollen und Black Velvet habe ich ja ausm Store in NY, aber auch da musste ich unterschiede in den Produkten feststellen (Geruch!!!). Mal gucken, vlt werde ich mir das Teil noch kaufen, ich hoffe aber eher eine Alternative über OCC oä zu finden.

    Und yay: Du bist wieder da!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab ja Airborne Unicorn, Geradium und No She isn't. Die ersten beiden mag ich von der Farbe und die Quali ist oooookay. Aber alle mega überteuert. Kannste dir ja fast nen MAC Lippenstift kaufen.

      Ich habe auch gehört dass gleiche Produkte manchmal ziemlich unterschiedlich ist, was bei so einem Preis ja eigentlich gar nicht passieren darf. Gibts eigentlich einen Ersatz für Cashmere? Ich meine rein die Farbe und das Finish sind ja schon cool. Mal gucken, ob ich die Tage was in Bezugs zu Dupes finde, da gabs ja jetzt einiges was die Boycotter verglichen haben.

      Yay, ich bin da! Und hoffentlich was länger aahahaha.

      Löschen
  3. Zum glück habe ich diese marke noch nie probiert. :)

    AntwortenLöschen
  4. Lime Crime reizt mich ja seit Ewigkeiten und ich bin ja eh so ein Schisshase was im Ausland bestellen angeht, weshalb ich nie den Bestellbutton geklickt habe. Gott sei Dank!
    Gerade die Velvetines reizen mich ja schon sehr, aber mir ist meine Sicherheit wesentlich wertvoller als ein schnöder Lippenstift!
    Ich kannte die Gesichte zwar schon, aber bin doch sehr froh, dass du den Post veröffentlich hast! Ich glaube in D ist das noch nicht ganz so verbreitet, vor allem wenn man vielleicht nicht so viel auf Twitter oder so aktiv ist (wo ich das eben mitbekommen habe).
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also was Bestellen im Ausland angeht habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Das was an Problemen kam konnte sich zum Glück lösen lassen. Ach was Lippenstift gegen Existenz eintauschen klingt doch nach einer coolen Sache...

      Conny und Miu meinten auch, dass ich das mal veröffentlichen sollte da wohl in Deutschland kaum einer davon weiß. Danke!

      Löschen
  5. Ich finde es immer gut, wenn man sich mit Dingen kritisch auseinandersetzt und sie hinterfragt. So finde ich es auch hier informativ, wenn man auf die Querelen einer Kosmetikmarke aufmerksam macht. Ich hab bisher noch nichts bestellt, war mir zu teuer :) Vom Hackerangriff der Webseite hab ich gehört; das ist ja wirklich unter aller Kanone wie man das bei LC handhabt und es einfach mal verschweigt..
    Was ich grad so richtig heftig finde, ist die Sache mit Christine von Temptalia.. Das geht ja mal gar nicht und ich finde es klasse und konsequent von Christine, die Produkte von Reviews auszuschließen.. Soll sie sich doch ihre Marke versauen, die blauhaarige Tante..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, die Sache mit dem überteuert sein. Ich hatte mich auch zuvor immer gewundert wieso es bei Temptalia bis auf die Lippenstifte nie was von Limecrime gab. Aber gut, wie man sich ins Bein schießt weiß sie ja gut...

      Löschen
  6. wow das ist hart! Ich habe schon häufiger von den Gerüchten gehört und die Sache eine Zeit lang auch verfolgt, aber da die Marke so gut lief, dachte ich, da sei dann doch nichts dran.
    Ich wollte schon länger etwas aus dem Shop haben und eine Kommilitonin von mir, die nebenbei als Visa arbeitet, plant eigentlich eine Großbestellung. Ich warne sie wohl besser mal vor! :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte da die Marke gut lief haben die wenigstens mal was geändert an ihrem Verhalten. Der Grund wieso ich aber die ganze Zeit die Marke gemieden habe war einfach weil ich Xenia so mega unsympathisch fand und der wollte ich echt kein Geld in den Rachen schmeißen. Wenn ihr die Produkte wirklich haben wollte, dann schaut mal lieber in anderen Shop, da seid ihr wohl auf der sicheren Seite oder schaut euch nach Dupes um.

      Löschen
  7. Ach du scheisse, ich habe davon ehrlich gesagt bis heute noch nichts gehört oder gelesen. Allerdings interessiert mich die Marke auch nicht besonders. Habe mir vor ca 2 Jahren einmal etwas bestellt und danach nie wieder. Wer weiss ob das alles stimmt, aber einiges klingt sehr glaubhaft und wenn dem echt so ist, finde ich das ziemlich heftig. Besonders den Hackerangriff auf den Shop und das da ewig nichts kam um die Kunden zu warnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke das auch so ein anderer Bereich von Kosmetik als der bei dem du dich sonst aufhälst. Ja, wer weiß obs stimmt, aber wie bereits geschrieben halte ich einiges für sehr glaubwürdig und die aktuelle Umgangsweise bekräftigt mich ja irgendwie schon in der Annahme. :'D

      Löschen
  8. Hallo Nini, ich bin gerade über Blushaholic auf deinen Post (und deinen coolen Blog) gestoßen und sag einfach mal Danke für die super Zusammenfassung! Ich besitze noch keine LimeCrime Produkte, hatte aber vor mir die Venus-Palette sofort zu bestellen, wenn sie denn irgendwann wieder auf Lager ist.. werd ich mir nun aber nochmal überlegen :/
    Liebste Grüße, Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie, vielen lieben Dank für deinen Kommentar und das Kompliment! Hast du denn mal geschaut, ob es die Palette noch irgendwo anders gibt? Ich hab letztens Dupes zu der Palette gesehen. War waren das einzelne Farben von unterschiedlichen Marken, aber vielleicht wenn dir der ein oder ander Ton gefällt eine Option? Schau mal!

      https://instagram.com/p/z5UiAsr2LK/?modal=true

      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Hallo!
    Ich hatte bisher noch nie mit Lime Crime was zu tun. Die Marke kenne ich zwar, habe mich aber nie mehr damit beschäftigt. Auch von Xenia hab ich ab und zu mal Bilder gesehen, aber nicht direkt gewusst was sie so treibt. Wenn das wirklich alles wahr ist was du schreibst, ist das ein echters No Go. Ich persönlich habe jetzt hier das erste Mal davon mitbekommen. Werde es auch mal weiter verfolgen und mir noch einige Infos einholen.
    lg Mella ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja, ich finds auch total unmöglich. Vorallem wenn man sich die Sachen auf Instagram durchliest, die manche schreiben, was sie erlebt haben. :'D

      Löschen
  10. Also eigentlich hätte ich Cashmere wahnsinnig gerne...aber in erster Linie möchte ich wegen dem Hackerangriff und dem Umgang mit den Kunden diesbezüglich dort nicht bestellen. Es kann ja wohl nicht sein, dass das so lange verschwiegen wird! Von den anderen Dingen wusste ich noch gar nicht, die tragen aber auch nicht dazu bei, dass ich mir von der Marke jemals etwas kaufen werde. Finde ja auch das mit Temptalia heftig :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cashemere ist wohl in seiner Farbe sehr einzigartig, jedenfalls hab ich bisher noch keine Dupes dazu gesehen. Bisher waren es halt nur solche, die auch in die Richtung gehen. Da hab ich die Tage diese Vergleichswatches gesehen. https://instagram.com/p/z5VOe_ljzD/?modal=true

      Löschen
  11. Namentlich kenne ich die Marke schon seit Jahren, da sie eine beliebte Youtuberin in ihrem Shop hat..gerade auf die Eyeshadow Base schwören ja viele, die ich auch immer mal haben wollte, aber sie war ausverkauft.

    Vom Hackerangriff hatte ich bereits gehört..schlimm..aber wie die Firma mit Kunden umgeht, ist genauso schlimm, gut, dass ich da nie bestellt habe, solchen Leuten möchte ich mein Geld nicht in den Rachen schieben. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Eyeshadow Base noch nie benutzt, ob die wirklich so toll ist? :

      Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Löschen
  12. Ich verfoge das ganze auf Instagram! Bin schockiert und werde diese Firma nicht mehr unterstützen!
    Klar, ich habe ein paar Produkte, werde die aufbrauchen aber ich muss nix mehr von Lime Crime kaufen!
    Das was Xenia treibt und wie die eigene Kunden beschimpft und behandelt ist unmöglich!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das vollkommen okay, wenn man die Produkte, die man schon hat aufbraucht. Ich hab auch noch welche die ich leer machen muss. Da gab ich dir vollkommen recht!

      Löschen
  13. Grundsätzlich finde ich kritische Auseinandersetzung mit Kosmetikmarken auch gut. Ach was Kosmetikmarken - mit Allem. Kritische Auseinandersetzung ist im besten Sinne immer fruchtbar.

    Allerdings muß ich sagen, daß das Geschilderte für mich nur sehr teilweise ein solcher Aufreger ist, wie er für viele Andere zu sein scheint. Am schockierendsten finde ich eigentlich das angebliche Verhalten kritischen Bloggern gegenüber! Zumal mir das in diesem Grad auch neu war. Wobei ich auch da jedoch vorsichtig wäre einfach einer Seite unhinterfragt zu glauben. Klar solidarisiere ich mich irgendwie automatisch und intuitiv mit einem Blogger, wenn der angibt von einer Firma scheiße behandelt worden zu sein, aber letztlich muß man sagen, es steht Aussage gegen Aussage, und bei den aller meisten Konfrontationen liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte.

    Daß Doe Deere sich als Hitler verkleidet hat, verurteile ich persönlich zwar ebenfalls, aber man muß sich auch mal klarmachen, daß mitnichten alle Menschen auf der Welt diesem ganzen Themenkomplex so sensibel, aufgeklärt und bewußt gegenüberstehen, wie wir Europäer es tun - wie wir Europäer es ZU RECHT tun, wie ich ausdrücklich betonen möchte! Trotzdem darf man nicht verkennen, daß Gespür und Bewußtsein diesbezüglich sich global betrachtet eben einfach unterscheiden. Das mag bedauerlich sein, ist aber, denke ich, dennoch automatisch und zwangsläufig so; weil das Geschehen für Menschen von anderen Kontinenten nunmal viel, viel weiter weg, und auch viel abstrakter ist, als für uns hier. Wie gesagt, ich persönlich finde es inakzeptabel - man ist selber aber eben nicht immer das alleinige Maß aller Dinge.

    Was den Hackerangriff betrifft: ja, ist scheiße, daß sie es so lang hinausgezögert haben. Keine Frage Dieser Vorwurf ist allerdings meiner Meinung nach eher akademischer als praktischer Natur, und das sage ich, obwohl ich selber davon betroffen war! Meine Kreditkarte wurde innerhalb von ca. 10 Tagen mißbräuchlich mit mehreren Tausend Euro belastet. Als ich das bemerkte und meldete, dauerte es aber gerade mal vier Tage, und ich hatte den Betrag KOMPLETT von Visa zurückerstattet. Und ich hab nicht etwa eine goldene o.ä. Kreditkarte, sondern eine stinknormale. Zu dem Zeitpunkt wußte ich noch gar nicht, daß das mit Lime Crime zu tun hatte, aber das Problem war, wie gesagt, innerhalb weniger Tage erledigt.

    Bleibt also die outgesourcte Produktion, die als eigene deklariert und versprochen war... Soweit ich weiß liegt das jedoch bereits in der Vergangenheit - angeblich produzieren sie mittlerweile tatsächlich selber. Daß sie früher gelogen haben, macht das natürlich nicht besser, aber ganz ehrlich - glauben wir Alle denn wirklich, daß L'Oréal, LVMH und wie die großen Kosmetikkonzerne alle heißen, denen alle, alle, alle Marken gehören, die wir jahrein jahraus so kaufen, ein saubereres Geschäftsgebaren an den Tag legen? Glauben wir das allen Ernstes??? Entweder ja - dann ist man zwar weltfremd, kann Lime Crime konsequenterweise aber boykottieren. Oder aber nein - dann kann man entweder (fast) alle Marken boykottieren, mitsamt Lime Crime, oder man nimmt es eben hin. Das schließt ja nicht aus, daß man Mißstände öffentlichkeitswirksam anprangert, wenn man welche erkennt.


    Versteht mich nicht falsch - ich will nicht sagen, ist alles super bei Lime Crime; und ich will auch nicht sagen, daß eh alles scheißegal ist. Ich verkenne die Kritikpunkte nicht. Ich will sie mir nur nicht unbewiesen zueigen machen, UND - ich finde daß man Äpfel mit Brinen vergleicht, ja sogar eine gewisse Doppelmoral an den Tag legt, wenn man sich Lime Crime zur singulären Betrachtung aus dem Kosmetikmarkt herausgreift, und daran ein moralisches Empörungsexempel statuiert. Denn ich meine daß man damit weder Lime Crime, noch vielen anderen Marken gerecht wird.

    Von all dem abgesehen macht Lime Crime meiner persönlichen Meinung nach qualitativ teilweise sehr, sehr gute Produkte! Und das können durchaus nicht alle Marken mit einem mehr oder weniger offensichtlich zweifelhaften Geschäftsgebaren von sich behaupten.

    AntwortenLöschen
  14. Es steht nicht nur Aussage gegen Aussage, sondern die Aussage einer Person, gegen die von mittlerweile Hunderten (u.A. neben Temptalia u.A. die Betreiberin von Sugarpill). Das ist ein bedeutender Unterschied.

    Das "Kreditkartenproblem" war nicht ein unvorhergesehenes Ereignis: User hatten DoeDeere Monate vorher über für informationstechnische versierte Menschen erkennbare Sicherheitslücken auf ihrer Webseite aufmerksam gemacht, woraufhin sie Kommentare löschte und die entsprechenden Personen blockierte. Für manche mögen mehrere tausend Euro Kreditkartemissbrauch und "wenige Tage" Klärung ok sein, für andere, gerade in den USA, bedeutet das vorerst kein Geld für Essen & Miete. So etwas ein "akademisches" Problem zu nennen, ist zynisch.

    Was hat das Gebaren von L'Oreal o.Ä. mit LimeCrime zu tun? Nichts. Ich knall doch auch keine Leute ab nur weil irgendein ein Irrer in meiner Stadt Amok gelaufen ist.

    Gerade wenn man viel auf Reddit unterwegs ist, konnte man die ganze Geschichte von Anfang bis Ende mitverfolgen. Das ganze wird am Laufen gehalten nicht durch die Wut eines Mobs der ein "Empörungsexempel" statuieren will, sondern durch enttäuschte, zu großen Teilen sehr junge, Kundinnen. LimeCrime hat Mist gebaut, auf den Mist äußerst unprofessionell reagiert und erhält nun die Quittung.

    AntwortenLöschen
  15. Um ein Empörungsexempel zu statuieren, muß man mitnichten ein sogenannter "Mob" sein (ein Ausdruck der mir in diesem Zusammenhang übrigens nicht in den Sinn gekommen wäre).

    Was das Gebaren von L'Oréal mit Lime Crime zu tun hat? ALLES - wenn man sich entscheidet Lime Crime deshalb zu boykottieren! Konsequenterweise dürfte man dann nämlich von meiner Firma oder Firmengruppe mehr kaufen, die ein gieriges, ggf. verlogenes Verhalten an en Tag legt. Der Punkt ist lediglich: wenn Indiemarken das tun, sind sie gefallene Engel, weil die Leute an sie automatisch hohe, moralische Ansprüche richten. Bei etablierten Marken und großen Konzernen geht man genauso automatisch jedoch von genau dem gleichen Verhalten aus; und weil niemand es anders erwartet, regt sich auch niemand darüber auf... Das ist inkonsequent und wird keinem der angesprochenen Akteure moralisch gerecht. Hab ich aber ja bereits geschrieben.


    Bemerkenswert übrigens, daß Du mir Zynismus vorwirfst, aber Deinerseits nur einen Satz später den Ärger über eine Kosmetikmarke in einem Atemzug mit Töten und Amoklaufen nennst... Auch daß Du mir in den Mund legst, ich fände Kreditkartenmißbrauch "ok", entbehrt nicht eines gewissen Witzes.


    Menschen können unterschiedlicher Meinung sein. Aber die gute Nachricht ist - DAS (im Gegensatz zu Kreditkartenmißbrauch) ist tatsächlich ok; und man muß sich deshalb gegenseitig EIGENTLICH keine Vorwürfe machen.

    AntwortenLöschen

Gerne dürft ihr auch gerne einen Kommentar äußern, aber achtet bitte auch auf die Netiquette. Für das Kommentieren ist eine Registrierung nicht zwingend erforderlich. Wenn ihr per Anonym-Funktion kommentiert, dann hinterlasst doch bitte einen Namen. ♥